Dot Richardson wurde am 22. September 1961 in Orlando, im US-amerikanischen Bundesstaat Florida, geboren. Im Alter von 13 Jahren spielte sie ihre ersten Meisterschaften der ASA Women’s Major Fast Pitch. Damit ist sie die jüngste Spielerin in der Geschichte, die an diesem Event teilnahm.

Ihre Karriere begann sie bereits im Alter von elf Jahren, als sie im Jahr 1972 für die Union Pack Jets aus Orlando spielte. Im Jahr 2000 nach den Olympischen Sommerspielen beendete sie nach fast drei jahrzehnten ihre extrem erfolgreiche Karriere. Bei all ihren Erfolgen dürfte es dabei für andere Spielerinnen schwer bis fast unmöglich sein, ebenso große Erfolge wie sie zu erreichen. So gewann sie in ihren 28 aktiven Jahren als Profi so ziemlich jeden Titel, den man sich nur vorstellen kann. Darunter sind unter anderen 15 All American Honors, der Erv Lind Award, den sie gleich siebenmal gewann, zwei Olympische Goldmedaillen und vier ISF World Championships. Daneben war sie fünfmal Mitglied im Pan American Team.

Weitere Awards, die Richardson gewinnen konnte, sind unter anderen der Sports Legend Award im Jahr 1998 und der Babe Zaharias Award im Jahr 1997. Außerdem wurde sie im Jahr 1996 in die UCLA Hall of Fame aufgenommen und erhielt eine Auszeichnung, die nur sehr wenigen Spielerinnen zukommt. Damit hat sie etwas erreicht, was nur wenigen vor und nach ihr bisher gelungen ist. Ihre Rekorde und Meilensteine werden dabei in der Zukunft noch lange Bestand haben und dürften nicht allzu schnell überboten werden.

Trotz all dieser Rekorde ist ihr der Erfolg aber nicht zu Kopf gestiegen. Dies zeigt vor allem ihre Karriere, die Dot Richardson nach dem Sport einschlug. So studierte sie anschließend erfolgreich Medizin und erlangte sogar den Grad eines Doktors. Heute ist sie als Direktorin des medizinischen Instituts des South Lake Krankenhauses in der Stadt Clermont in Kalifornien tätig.